Gemeinsames Sommerfest 2015 mit Gästen aus Lohmar und den Partnerstädten

Am 01. August fand das traditionelle Sommerfest von PLuS Europa in den Räumlichkeiten und der Gartenanlage des Miteinander-Chores Wahlscheid statt. Bei schönstem Sommerwetter war dies nicht nur der erste Arbeitstag unseres neuen Beigeordneten, Herrn Madel, sondern für alle angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Lohmar, Eppendorf, Frouard und Pompey die Möglichkeit, zusammen zu feiern, sich wiederzusehen, Spezialitäten aus den Partnerstädten zu kosten und über die Projekte des nächsten Jahres zu sprechen.

Neben leckeren Speisen vom Grill und aus der vorzüglichen Zubereitung von Hildegard Klerk und ihrer Schwester Ulla gab es abwechslungsreiche musikalische Unterhaltung durch die Band „Swing&Brass“.

So tauschten sich neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern vor allem auch der neue Bürgermeister der Gemeinde Eppendorf, Herr Röthling, der von seinem Vorgänger Helmut Schulze begleitet wurde, mit den Amtskollegen aus Lohmar und Zárow aus – auch war es für die Mitglieder und Herrn Madel eine gute Gelegenheit, alle beteiligten Akteure der Partnerschaft kennenzulernen.

Im Laufe dieses Jahres ist das nächste Highlight sicherlich das 25-jährige Jubiläum mit Eppendorf – zu dieser Gelegenheit werden eine große Zahl an Mitgliedern im Rahmen der diesjährigen Mitgliederfahrt nach Eppendorf reisen. Begleitet werden sie vom Vorstand von PLuS Europa Lohmar e.V und dem Lohmarer Blasorchester, welches gemeinsam mit Musikern aus Eppendorf im Rahmen der Festveranstaltung aufspielen wird.

Weiter wurden alle Partner eingeladen, zum Karneval nach Lohmar zu kommen. Ebenso nutzten wir die Gelegenheit, über die Jugendfreizeit 2016 zu sprechen, die in Polen stattfinden wird.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Gästen, Helferinnen und Helfern sowie bei der Stadt Lohmar für die Unterstützung und freuen uns darauf, sie bald wieder zu treffen.

Wenn Sie den Verein unterstützen möchten, sprechen Sie den Vorstand doch bitte einfach an. Kontaktadressen und weitere Informationen finden Sie auf dieser homepage.

Daniel Wuttke

Karneval 2015

PLuS Europa hatte zum Karnevalszug in Lohmar Teilnehmer aus den Partnerstädten eingeladen.
Aus Frankreich – Frouard/Pompey –  kamen zwei Familien mit drei Kindern, aus Polen – Zarów –  acht Personen , darunter der Bürgermeister der Stadt.
Die meisten Gäste wurden hier bei Familien, einige im Hotel untergebracht.
Die Gäste trafen am Karnevalssamstag am Nachmittag ein. Sofern die Zeit reichte,  ging es dann zum Karnevalszug nach Muchensiefen bzw. abends zur Feier in die dortige Scheune des Dorfvereins, mit einem tollen Buffet.
Am Sonntag ging es zur Gaststätte „ Fielenbach“,   nach der Erbsensuppe zum Karnevalszug in Birk  und anschließend zur Party ins Bürgerhaus. Zum Abend gab es in der Hauptschule in Lohmar  eine Karnevalsfeier in der Aula, veranstaltet von portugiesischen Mitbewohnern.
Hier gab es ein tolles Programm mit Tanzeinlagen von mehreren Vereinen .

Am Rosenmontag wurde um 11.11 h mit den PLuS- Europa-Gästen zusammen das Rathaus gestürmt. Nach einigen Diskussionen und Geschicklichkeitsprüfungen  übergab der Bürgermeister den Stadtschlüssel an das Lohmarer Prinzenpaar und spendierte für die vielen Rathausstürmer Getränke.

Am frühen Nachmittag erfolgte bei wunderschönem Sonnenschein die Aufstellung der Gruppen für den Rosenmontagszug an der Jabachhalle . PLuS Europa ging mit einer großen Fußtruppe incl. der Gäste mit dem Karnevalszug durch Lohmar, wobei viele süße Sachen und Flyer verteilt wurden.

Zum Nachmittag gab es für alle Teilnehmer in der Villa Friedlinde Kuchen und abends für die Gäste ein Abschiedsessen in der „Alten Fähre“.
Nach dem Frühstück am Dienstag gingen erfolgreiche, etwas anstrengende Karnevalstage mit PLuS  Europa zu Ende.

gez. H. Snethlage – PLuS  Europa 15.03.2015

PLuS Europa Lohmar und der Wahlscheider Sportverein arbeiten zusammen:
Polnische Jugendfußballer aus Zarów vom 19.-22.06.15 zu Gast in Wahlscheid

Anlässlich des großen Sommerturniers des Wahlscheider Sportvereins nahm auch eine Kindermannschaft aus Zarów inklusive Trainer, Begleiter und Übersetzerin teil. Nach einer langen Busfahrt kamen zwölf Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren in  Wahlscheid an, um die Turnhalle Neuhonrath, die für die nächsten Tage das ideale und abenteuerliche Zuhause werden sollte, zu entern. Wie es sich für eine Fußballmannschaft gehört, wurden erst einmal einige Spiele ausgetragen, bevor es zum Grillen beim WSV ging. Am nächsten Tag stand Köln auf dem Programm: Sport- und Olympiamuseum inklusive Fußball mit Rhein-Panorama auf dem Dachterrassen-Fußballplatz, Schokoladenmuseum und Besuch eines amerikanischen Restaurants. Nach diesem ereignisreichen Tag bereitete man sich auf das sonntägliche Turnier vor, bei dem man den vierten Platz belegte. Den Sonntagnachmittag verbrachte die Gruppe im Schwimmbad; auf der Rückreise wurden noch Flugzeuge bestaunt. Nach dem Abendessen wurde das wieder schöne Wetter für einige weitere Fußballspiele genutzt,  bevor es am Montagmorgen wieder zurück nach Zarów ging.

Die Jugendfußballer des Wahlscheider Sportvereins sind nun im Oktober nach Polen eingeladen, um dort an einem großen Fußballturnier teilzunehmen und die Partnerstadt sowie die Region zu erkunden.

Ebenso war die Teilnahme einer Mannschaft aus Eppendorf angemeldet; diese jedoch zog ihre Meldung kurz vorher zurück und nahm bedauerlicherweise weder am Turnier noch am Programm teil.

Wir hoffen auf weitere konstruktive und gute Zusammenarbeit mit den (Sport)Vereinen der Stadt und danken allen Helferinnen und Helfern, die es ermöglicht haben, dass alle Gäste eine gute Unterbringung, ein schönes Programm und viele Erlebnisse hier in Lohmar hatten.

zum Vergrößern auf die Bilder klicken

25 JAHRE  SPORTKEGLER FREUNDSCHAFT

EPPENDORF   —-   LOHMAR

Es ist kaum zu glauben, daß bereits 25 Jahre vergangen sind, in denen nach der Wende im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Eppendorf und Lohmar auch die Sportkegler beider Städte eine Partnerschaft eingingen.
Diese 25 Jahre haben für die Menschen in Deutschland  viel verändert.
So war es damals auch nicht verwunderlich, daß die Sportkegler aus Eppendorf  in ihren Trabis zunächst  mit gemischten Gefühlen begrüßt wurden.
Schnell  entwickelten sich neben der Sportkameradschaft  ganz persönliche  und intensive Freundschaften.
Seit der ersten Begegnung im Jahre 1990 treffen sich die Sportkegler  aus beiden  Städten einmal jährlich in sich abwechselnden Gastgeberrollen.
In diesem Jahr fuhren 27 Kegler/innen mit dem „Lohmarer Grietchen“ am Himmelfahrtstag in Richtung Sachsen nach Eppendorf.
Nach „staufreier“ Fahrt erreichte unsere Reisegesellschaft  den  Trakehner -Hof ,ein Landhotel mit Pfiff , in Großwaltersdorf.
Hier wurden  wir von unseren Eppendorfer Freunden herzlich begrüßt.
Bei Kaffee und Kuchen, strahlendem Sonnenschein und  Livemusik fand  ein reger Gedankenaustausch mit unseren Gastgebern statt.
Nach  einem gemeinsamen Abendessen ging es in die Privat -bzw. Hotelunterkunft.
Freitag Morgen fuhren wir mit dem Bus gemeinsam mit  den Eppendorfer Freunden nach Freiberg in die TU Bergakademie.
Mit 3500 Mineralien, Edelsteinen und Meteoriten ist die „terra mineralia“ eine der schönsten, größten und faszinierendsten Mineralausstellungen der Welt.
Ein Streifzug durch die schöne und reizvolle Stadt vervollständigte unseren Tagesausflug auf angenehme Weise.
Zurück in Eppendorf wurde es nun „sportlich“ ernst.
Im Sportlerheim mit einer ausgezeichneten und sehr gepflegten Kegelbahnanlage fand der  inzwischen traditionelle Städte – Wettkampf  statt.
Die Eppendorfer Kegler wurden auf den Asphaltbahnen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten klar.
Ein Sonderlob gilt jedoch den Lohmarer Damen, die sich besser als ihre männlichen Kameraden aus der Affäre zogen.
Sportwart Rolf Pausewang verteilte bei der Siegerehrung sehr schöne Preise.
Nach einem gemeinsamen Abendessen saß man noch lange in fröhlicher Runde zusammen.
Samstag Morgen fuhren wir gemeinsam nach Colmnitz zur Stracos Erlebniswelt.
In dieser Ausstellung sind die schönsten Weihnachtsprodukte und Holzkunstartikel aus dem Erzgebirge zu besichtigen und zu erwerben, gestatten außerdem einen interessanten Einblick  in die traditionelle Handwerkskunst des Erzgebirges.
Die Fahrt wurde fortgesetzt zum Märchenschloß Moritzburg. Es ist ein Juwel sächsischer Barockarchitektur inmitten einer malerischen Landschaft vor den Toren Dresdens.
Nach der  Besichtigung  der Schlossanlage fuhren wir zurück nach Eppendorf, wo wir in der Gaststätte Tenne noch gemeinsam unser Abendessen einnahmen.
Wieder einmal ging  unser Aufenthalt  viel zu schnell  vorbei.
Wir haben viel gesehen, haben sportlich unseren Spaß gehabt und  konnten uns kulturell bereichern.
Unser herzlicher Dank gilt den Eppendorfer  Kegelfreunden, die mit viel Mühe wieder einmal ein gutes Programm organisiert haben und den Abschied  von Sachsen schwer machten.

Die Lohmarer freuen sich auf ein Wiedersehen in 2016.

Mona Struk

Delegation aus Lohmar in Zarow

Anlässlich der Zarower Tage fuhr eine Delegation der freiwilligen Feuerwehr Birk und PLuS Europa vom 05.-07.06.15 nach Zarow, um dort zusammen mit den Partnern der Stadt, des Jugendparlamentes und der Feuerwehr gemeinsam zu feiern und die Projekte für die zweite Hälfte dieses Jahres und Anfang des nächsten Jahres zu besprechen.
Nachdem das Jugendparlament aus Zarow in starker Besetzung nach Lohmar gekommen war, um die Stadt sowie die Umgebung, und vor allem das Lohmarer Jugendparlament kennenzulernen, wäre es an dieser Stelle auch schön gewesen, Vertreter des hiesigen Jugendparlamentes nach Zarow mitzunehmen. Zeitlich ließ sich dies aber beim Lohmarer Jugendparlament nicht einrichten. Das Jugendparlament aus Zarow ist wesentlich stärker organisiert, die Zahl der Jugendlichen ist höher – auch das Durchschnittsalter. Von ihren Partnern aus Zarow konnten die Jugendlichen in Lohmar bei gegenseitigen Präsentationen der Arbeit einiges über deren Struktur, Organisation und Arbeit erfahren bzw. lernen. Der Austausch zwischen den beiden Jugendparlamenten soll kontinuierlich ausgebaut werden. So sprachen der Jugendbürgermeister aus Zarow mit seinem Team und die Lohmarer Jugendlichen über viele verschiedene Themen und Möglichkeiten, die Arbeit zu verbinden.

In diesem Jahr nehmen wiederholt auch polnische Jugendliche an der Jugendfreizeit teil. Dieses Jahr geht es vom 20.07.2015 bis zum 31.07.2015 nach Saverne in Frankreich. Für interessierte Jugendliche im Alter von 13-16 Jahren sind noch ein paar Plätze frei. Weitere Infos hier auf der Website.

Auch die Feuerwehr aus Birk vertrat ihre Kameraden bei den Wettkämpfen der Feuerwehren in Zarow. Neben den Jugendfeuerwehren messen sich dort in sportlichen Einsatzwettkämpfen alle freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Zarow.

In zwei Wochen nimmt eine Mannschaft aus Zarow am Jugendfußballturnier des Wahlscheider Sportvereins teil.Im Sommer dieses Jahres nehmen wieder Vertreter aus Zarow, Frouard und Pompey sowie Eppendorf am diesjährigen Sommerfest von PLuS Europa, das am 01.08.2015 stattfinden wird, teil. Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen und auch Ihnen zahlreiche internationale und sehr interessante Kontakte und Erfahrungen zu ermöglichen. Weitere Infos hier auf der Website.

PLuS-Europa Jahresbericht 2014

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Impessum Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen