Zu Karneval 2016 kamen wieder Gäste aus Frankreich und Polen. Hier der ausführliche Bericht mit Bildern.

Am Nachmittag des Karnevalfreitags (05.02.) reiste die Delegation aus Frankreich bei Hilde Klerk an.
Außer dem Bürgermeistervertreter Thierry Becker mit Frau und Tochter, der bei Fam. Snetlage übernachtete, blieben alle bei Hilde und gestalteten einen sehr unterhaltsamen Vorbereitungsabend zu den „rheinischen Festtagen“. Am Samstagnachmittag reiste mit dem Vizebürgermeister Gregorsz Osiecki die Delegation aus Polen an, die dann von Ania Decker -zusammen mit allen anderen- beim „NRWs kleinsten Karnevalsumzug“ in Muchensiefen teilnahmen und hinterher auf besondere Einladung der Bewohner im Festzelt die tolle Stimmung bei excellenter Hausmannskost und reichhaltigen Getränken genießen konnten. Die Tanzgruppen und Dreigestirne mit den Gefolgen zauberten bei toller Karnevalsmusik eine Riesenstimmung ins Zelt. Spätabends gings ab mit dem Taxi zum Ausruhen heim in die Kojen, denn der Sonntag in Birk war als langer Ereignistag geplant.

Alle trafen sich dann mittags im Gasthaus Fielenbach zum (Erbsensuppe)Essen. Nach ausgiebiger Stärkung gings vor die Tür ins Getümmel. Es warteten bei schönem Wetter schon ausserordentlich viele Zuschauer an der Zugstrecke. Da sich dort auch jede Menge Lohmarer einfanden, die seit vielen Jahren mit den Partnerstädten verbunden sind, gab es manch munteres Wiedersehen mit unseren Gästen. Ein überraschend großer Umzug und viele geworfene Süssigkeiten erfreuten die Wartenden. Und ca. 2,5 Stunden später gings zu Fuß hinter dem Zugende her die Birker Straße nach Hochhausen hoch ins italien. Restaurant „da Pino“. Dort konnten wir uns aufwärmen, lecker stärken und uns zu Fuß wieder nach Birk ins Forum begeben, wo die große Karnevalsparty stattfand….
Den Bemerkungen unserer Gäste und Gastgeber merkte man an, dass es wieder ein toller, aber langer Tag gewesen war. Und so gings dann bald per Taxi zurück nach Hause.

Der Rosenmontag begann gegen 11:11 Uhr mit dem Rathaussturm in Lohmar-Zentrum. Die dieses Mal kurzweiligen humoristischen Texte sorgten für eine heitere Stimmung der vor dem Rathaus versammelten Jecken. Und hinterher sorgte die sehr gute Erbsensuppe im Festzelt der Ahl Jecken und einige Ehrungen unserer Partnerstadt-Vertreter für eine ebenso gute Laune aller Beteiligten. Als es dann für den Rosenmontagszug raus ging an den Rathausvorplatz und die herrliche Sonne sich von ihrer besten Seite zeigte, war Lachen und Schunkeln angesagt. Die Veranstalter-Kommentatoren auf ihrem Lautsprechergerüst hatten die Mitglieder von PLuS Europa mit den Gästen der Partnerstädte entdeckt und riefen darauf in die strahlenden Gesichter ein tosendes „Dreimol Luhme Allaaf“ aus.
Als es dann nach Zugende hieß, es gibt in der Villa Friedlinde ein von Annemarie van Allen organisiertes Kaffee- und Kuchenbüffet, schlenderten wir gemütlich rüber in die warmen Räume. Insbesondere hier kamen sich die Delegationen aus Frankreich und Polen auch menschlich näher, was man an den intensiven Unterhaltungen merken konnte. Hinterher, so war das Schlußprogramm vorbereitet, gingen alle am historischen Kirchendorf vorbei zur Gaststätte „Zur Alten Fähre“. Hier hatte uns der Gastwirt ein leckeres Menü mit Salatbuffet gezaubert, wovon sich alle nebst herrlichen Getränken verwöhnen ließen.
Als es schon wieder lange dunkel geworden war, ging auch dieser Tag dem Ende entgegen. Alle bedauerten es lautstark, aber letztendlich mussten wir uns von einander verabschieden. Unser Vorsitzender sprach die Hoffnung aus, dass sich alle zwischendurch angesprochenen Begegnungspläne, insbesondere die in Polen geplante Jugendfreizeit für die Lohmarer, Eppendorfer, französischen und polnischen Kinder, erfüllen und wir uns bald wiedersehen sollten. Die Gäste lobten unisono diese vergangen herrlichen Tage im rheinischen Karneval und versprachen so bald als möglich ein Wiedersehen zu arrangieren.

Am nächsten Tag wurden die Gäste aus Zarow im Hotel Eulenthal und später die Gäste aus Frouard und Pompey bei Hilde Klerk mit so mancher Träne im Augenwinkel verabschiedet.

Fazit: Es war eine sehrsehr schöne Zeit mit unseren Städtepartnern hier in Lohmar. Allen Gasteltern, Organisatoren und sonstigen fleißigen Helfern sei mal wieder ein rieeeesiges Dankeschön ausgesprochen !!!

 

 

Kommentar verfassen

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Impessum Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen